Markt in Ettlingen: Tomaten, Tomaten, Tomaten

Samstag bin ich fremdgegangen… Also, meinem geliebten Wochenmarkt in Rüppurr. Die Händler mögen es mir verzeihen! Ich habe den Markt in Ettlingen ausprobiert. Der findet immer mittwochs und samstags statt und hat allerlei zu bieten. Doch ich war diesmal auf der Suche nach Tomaten, vielen Tomaten

_20150712_140238

Wochenmarkt, Ettlingen, Juli 2015

Tomaten sind mein absolutes Lieblingsgemüse. Ich mag die kleinen Cocktail-Tomaten, die flaschenförmigen Tomaten und am liebsten Ochsenherzen. Beim Stöbern über den Markt in Ettlingen habe ich mich an mehreren Obst- und Gemüseständen eingedeckt. Ochsenherzen sind die großen mit den tiefen Rillen (F. oben rechts). Die länglichen links daneben heißen Torino und stammen aus Frankreich. Grüne Tomaten, die großen in der Mitte, musste ich natürlich auch haben. Unter ihrer Schale sind sie gleich noch mal so grün! Die gestreiften, kleinen (F. rechts) heißen Zebra-Tomaten, eine Kreuzung aus alten Tomaten-Sorten. Zu den anderen konnten mir die Händler nichts sagen, an ihrem guten Geschmack ändert das nichts…

Mein Rezept

Was mache ich nun mit den ganzen Tomaten? Suppe! Tomaten-Suppe selbst zu kochen, ist gar kein Problem und man weiß, was drin steckt! Ich mache immer einen großen Topf und friere die Reste ein. Aufgewärmt schmeckt die Suppe gleich doppelt so gut – z.B. auch als Pasta-Soße.

Und das kommt (über den Daumen) in meine Suppe

1 – 1,5 Kilo Tomaten

ein paar getrocknete Tomaten

1 EL Tomatenmark

Olivenöl

Zwiebeln

Knoblauch

Chili (Schote oder Tabasco)

Kräuter, Salz, Pfeffer, Bio-Brühe

1 – 1,5 L Wasser

Ich bin ein Vorbereiter. Darum beginne ich immer damit, alle Zutaten zu putzen und zu schnippeln. Die Zwiebeln, den Knoblauch, (die Chilischote) und die getrockneten Tomaten würfeln – da zum Schluss alles püriert wird, muss man sich nicht verkünsteln. Dann setze ich einen großen Topf Wasser auf und bringe ihn zum Kochen. Die Tomaten ritze ich unten leicht ein. Wenn das Wasser kocht, schmeiße ich die Tomaten für ein paar Sekunden ins Wasser. Wieder raus – und ab mit der Haut! Den Strunk und das Innere schneide ich raus. Übrig bleiben nur die Tomaten-Filets.

Olivenöl im Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, (Chili) und getrocknete Tomaten andünsten. Nicht zu viel Farbe nehmen lassen! Dann die Tomaten dazu, leicht anschwitzen. Dann am Topfboden eine kleine Stelle freimachen, das Tomatenmark hinein und leicht mitrösten, das nimmt den bitteren Geschmack. Alles verrühren, mit Wasser auffüllen. Gewürze hinzu – nach Geschmack salzen und pfeffern. Da ich diesmal keine Chilischote hatte, habe ich alles mit Tabasco abgeschmeckt. Wer es nicht scharf mag, lässt alles Scharfe einfach weg. „Feste“ Kräuter wie Rosmarin koche ich gleich mit, Basilikum und Co. kommen erst ganz zum Schluss rein. Jetzt ca. 1 Stunde kochen. Dann pürieren.

Und fertig!

3 Gedanken zu “Markt in Ettlingen: Tomaten, Tomaten, Tomaten

  1. Pingback: Genuss-Quartett der Woche VI | adinakocht

  2. Pingback: Genuss-Qartett der Woche 38 | adinakocht

  3. Pingback: Genuss-Quartett der Woche 49 | adinakocht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s