Rezension: My Heart Beats Vegan / Karlsruhe

Veganes Essen – nur ein Trend, übertriebener Hype oder logische Konsequenz? Ich als Fleischesser will mich da mit einer schnellen Meinung gar nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Für mich ist vegane Ernährung bisher keine Option, das Thema aber durchaus spannend. Hochkochende Diskussionen, Mauern in Köpfen und schlagkräftige Argumente – genau mein Ding! Und wenn es dabei auch noch was zu genießen gibt, bin ich natürlich dabei.

Anfang Juli hat in Karlsruhe das My Heart Beats Vegan eröffnet. „Wir sind das erste rein vegane Restaurant in Karlsruhe“, sagt Besitzer David Specht im Interview mit den Kollegen von ka-news. Der Kerl ist 23 Jahre alt! Wahnsinn. Das alleine nötigt mir allen Respekt ab. Angefangen hat alles mit einem Food-Truck, weil es auf Festivals nicht wirklich was für Veganer zu essen gab. Und jetzt gehört ihm zusammen mit seinem Geschäftspartner Daniel Kreutz dieser stylische Laden in der Kriegsstraße 94.

Doch jetzt zum Essen im My Heart Beats Vegan

Ich habe eine hausgemachte Zitronen-Limonade, einen „Urlaub in Dijon“-Burger und die extra dicken Pommes bestellt. Und eines kann ich schon mal vorausschicken: Ich bin super satt geworden. Der Geschmack vom Burger hat mich voll überzeugt. Aber die Konsistenz des Tofus – er war als eine Art „Piccata“ zubereitet -, war mir zu glibberig. Vielleicht liegt das an meiner Tofu-Unkenntnis? Oder an der Nicht-Ei-Mischung, in der der Tofu gebacken war? An Champions, Tomate und Dijon-Senf-Soße gibt’s nichts zu meckern!

Sehr lecker fand ich die Pommes mit Texas-Cocktail-Soße – auch wenn ich sie nicht geschafft habe. Es gibt ordentliche Portionen im My Heart Beats Vegan! Die Crew im My Heart Beats Vegan ist noch echt jung und sehr süß. Ich wurde wohl noch niemals so oft gefragt, ob alles in Ordnung sei. Und am Ende war auch alles prima. Beim nächsten Mal versuche ich vielleicht einfach ein Gericht ohne Tofu 😉 Falafel- oder Sojapetty stehen auch zur Wahl, zudem gibt es Salate und Pasta. Es lohnt sich ganz sicher, das alles auch auszuprobieren!

Mein Fazit

Keine falsche Scheu vor veganer Küche! Ich komme wieder.

3 Gedanken zu “Rezension: My Heart Beats Vegan / Karlsruhe

  1. Pingback: Genuss-Quartett der Woche VI | adinakocht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s