Soulfood: Asia-Suppe

Am Herbst mag ich ja besonders, dass man sich schön auf dem Sofa einkuscheln und wieder Suppen genießen kann. Dampfend heiß. Gerne ein bisschen scharf und mit spannenden Zutaten. Diese hier ist asiatisch angehaucht – Asia à la Adina…

Zuletzt habe ich eine tolle Suppe in meinem bevorzugten Asia-Schnellrestaurant in Offenburg gegessen. Und habe gedacht: Mal sehen, ob du das auch hinbekommst! Im Anschluss habe ich ein paar Rezepte recherchiert und mir einfach einzelne Tipps und Zutaten zusammengesucht, die mir „schmecken“. Und hier kommt meine Adina-Asia-Suppe!

Das Rezept

Die Zutaten (siehe Foto oben)

1 großer Mangold
100g Sojasprossen
3 große Shitake-Pilze (ca. 150 g)
1 Bund frischer Koriander
1 TL Koriandersamen
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (daumengroß)
1 frische Chili
2 Hühnerbrüste
200 g Garnelen
100 g Glasnudeln
Gemüsebrühe (bio, gekörnt, für 2 L Wasser)
5 EL Sojasauce
2 EL Öl
Salz & Pfeffer

wp-1477756526499.jpg

Suppe im Topf

Und so geht’s: Den Mangold putzen und die Fäden ziehen. Das Huhn und die Garnelen waschen und abtupfen. Alles zur Seite stellen. Die Pilze abbürsten, die Stiele abschneiden und fein hacken. Schalotte, die halbe Chili und Knoblauch fein würfeln. Den Ingwer schälen ebenfalls fein würfeln. Die Stiele vom Koriander ganz fein schneiden. Die Koriandersamen im Mörser zerstoßen.

Topf aufsetzen, Öl hinein. Dann Pilzstiele, Schalotte, Chili, Knoblauch, Korianderstiele und -samen anschwitzen. Keine Farbe nehmen lassen!

wp-1477756540973.jpg

Mahlzeit!

Mit Brühe aufgießen. Die Hühnerbrüste einlegen und (nicht zu heiß) kochen bis sie gar sind. In der Zwischenzeit den Mangold (Stiele und Grün), die Pilze und die restliche Chili in Scheiben schneiden. Das Huhn rausholen und ein bisschen abkühlen lassen, um es in Stücke zu „rupfen“. Pilze, Mangoldstiele und Chili in die Brühe, ca. 10 Min. kochen. Nach ca. 5 Min die Glasnudeln und Mangold-Grün dazu. Nach weiteren 2 Min. Sojasprossen, Garnelen und das Hühnerfleisch dazu. Alles mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und gehacktem Koriander-Grün würzen.

Und sonst so: Ihr könnt natürlich eine Hühnerbrühe verwenden. Ihr könnt die Brühe selbst kochen oder eine fertige verwenden. In die Suppe passen auch andere Gemüse, z.B. Möhren oder Paprika. Sie funktioniert mit und ohne Fleisch – und auch ohne Koriander 😉 Und als Alternative zu den Glasnudeln könnt ihr u.a. auch Wan Tans mitkochen. Alles kann, nix muss!

Mein Fazit

Die Suppe wärmt schön, lässt ein bisschen vom Urlaub träumen und schmeckt würzig. Ich mag es scharf, darum ist einiges an Chili drin! Außerdem ist sie leicht gemacht und kann in den Zutaten easy variiert werden. Probiert sie ruhig mal aus – und gebt mir bescheid, wie sie geworden ist!

2 Gedanken zu “Soulfood: Asia-Suppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s