Am Zeitschriftenkiosk: BEEF! (4/2015)

Ein Jungs-Kochheft ist ein Jungs-Kochheft ist ein Kochheft für MICH! Ich habe mich endlich durchgerungen, 10 Euro in ein Koch-Magazin zu investieren. In irgendein Kochheft? Nee, ins BEEF! Der Untertitel lautet ja „für Männer mit Geschmack“, also mal sehen, ob auch was für Mädels mit Geschmack dabei ist… Und eines schicke ich gleich mal voraus: Ich weiß jetzt ganz genau, warum jemand den #foodporn erfunden hat!

_20150719_144208

BEEF!, Ausgabe 4/2015

In der aktuellen BEEF!-Ausgabe geht es um Steaks und Kräuterbutter – das sieht man schon 😉 Ein riesiger Spaß ist gleich mal das Editorial von Chefredakteur Jan Spielhagen, der dem Leser empfiehlt, sich doch als BEEF!-Chefredakteur zu bewerben. Einen besseren Job gäbe es auf der ganzen Welt nicht. Cool, ich überleg’s mir. Auch schön die Artischocken-Strecke und inspirierend der Report über die Küche im Libanon. Zum Nachkochen hab ich natürlich auch was gefunden.

Das Rezept

Ich als alter Risotto-Fan bin gleich mal beim Reis hängen geblieben. Hier in Form von spanischer Paella. Der Clou: Vier Balearen-Inseln und dazu vier passende Paella-Rezepte. Von Mallorca habe ich in diesem Sommer schon genug. Aber Menorca, die kleine Schwester, das wäre es! Also los zum Leckere-Sachen-Shoppen. Und hier die Zutaten-Liste für 4-6 Portionen:

3 Stiele glatte Petersilie

1/2 Bund Koriander

6 Knoblauchzehen

2 EL Semmelbrösel

je 1 TL gemahlener Kreuzkümmel & Piment

1/2 TL gemahlene Gewürznelken

700 g Lammhack

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

300 g rote Zwiebeln

300 g Aubergine

3 kleine Chilischoten

300 g Spitzpaprika

6 EL Olivenöl

700 ml Gemüsebrühe

300 ml Tomatensaft

300 g Paella-Reis

6 Zweige Dill

Ich habe übrigens das Rezept halbiert – so viele Münder gab es gar nicht zu stopfen… Und wie meistens war ich ein bisschen spät dran mit dem Einkauf, also gab es das eine oder andere nicht. Egal. Das Lamm habe ich am Stück gekauft und selbst zu Hackfleisch verarbeitet, das hat gut geklappt. Außerdem ist so auch nur das Fleisch drin, das ich mir an der Theke ausgesucht habe!

Zunächst wird das Hack gewürzt und zu Bällchen geformt, die kommen dann noch einmal in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit lässt sich der Rest gut vorbereiten, Gemüse schnippeln, Brühe ansetzen. Die Hack-Bällchen werden dann rundum angebraten. Und sie sehen dabei so schön aus! Wirklich, ich hab mich umgehend verliebt.

Dann kommt das Gemüse in die Pfanne, später der Reis dazu. Alles mit einem Sud aus Brühe, Tomatensaft und Chili aufgießen. Bei mittlerer Hitze kochen, hin und wieder umrühren. Nach 10 Minuten die Hack-Bällchen dazu und noch einmal 10 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken. Fertig. Und: Genießen! Ich jedenfalls bin von dem Rezept restlos begeistert.

Mein Fazit

Das genaue Rezept steht in der aktuellen BEEF! (4/2015) – und noch einige mehr! Ich bin begeistert und freue mich, dass zum Glück auch Mädchen ein Jungs-Kochheft kaufen dürfen 😉

Ein Gedanke zu “Am Zeitschriftenkiosk: BEEF! (4/2015)

  1. Pingback: Genuss-Quartett der Woche VIII | adinakocht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s