Gast-Beitrag: Danielas süße Törtchen

Muss man immer alles alleine machen? Nö! Und darum, sollen hier auch immer mal wieder andere Leute zu Wort kommen. Den Anfang macht meine liebe Freundin Daniela aus Aschaffenburg. Wir haben uns mal in einer Kneipe kennengelernt – und nie wieder aus den Augen verloren. Und als ich diese leckeren Törtchen auf ihrer Facebook-Seite gesehen habe, habe ich sie auf das hier festgenagelt! Ihr wollt Daniela sehen? Ich hätte sie euch gerne gezeigt, aber sie sagt, sie hätte gerade kein schönes Foto von sich… Zum Glück sehen wir uns bald – und dann liefere ich das Foto nach 😉 Und jetzt gebe ich ab…

Ich bin Daniela und darf einen Gast-Beitrag auf adinakocht.com schreiben… Uiuiui gar nicht einfach, ich kann nämlich nicht so gut mit Sprache umgehen wie Adina. Aber genießen, das kann ich mindestens genauso gut! Ich versuch’s, ist ja schon eine Ehre!

Meine Erdbeer-Bananen-Törtchen

Meine Freundin und Arbeitskollegin kommt zu Besuch. Erste Priorität – der Ofen bleibt aus! In Aschaffenburg, dem bayerischen Nizza, gibt es gerade afrikanische Temperaturen. Trotzdem! Der Kaffee-Snack soll selbst gemacht sein. Also werden es kleine Obstböden. Die Torteletts von Coppenrath habe ich vorher schon für Überraschungs-Besuch gekauft. Das passt.

Obst habe ich wegen meiner Kinder immer im Haus. Auch wenn die Bananen nicht mehr ganz frisch sind, sind sie immer noch perfekt für ein Cupcake-Toping, darunter packe ich einfach Obst! Ich püriere die Bananen mit ca. 50 g Frischkäse (Doppelrahmstufe; Fett und Zucker schmecken so gut!). Damit es nicht verläuft, gebe ich ein halbes Päckchen Gelatine dazu. Wichtig – immer schön auflösen! Auf die Torteletts etwas Marmelade streichen, die Creme darauf verteilen. Die Törtchen in den Kühlschrank stellen.

Jetzt zum Obst. Es sollen Erdbeeren sein. Das ist einfach: Erdbeeren waschen und hübsch klein schneiden. Das Frischkäse-Bananen-Toping ist in der Zwischenzeit fester geworden, die Erdbeeren können darauf drapiert werden. So, jetzt habe ich eine halbe Stunde Pause, noch etwas Zeit für die Gelatine, um richtig anzuziehen.

Jetzt das Finale: Mein Plan, ein Tortenguss. Den habe ich schon so oft gemacht – und dieses Mal? Ich lasse ihn tatsächlich anbrennen. Was jetzt? Das ist natürlich das letzte Päckchen, und die Geschäfte sind schon zu… Was passt, was geht, was habe ich im Haus? Na klar, Schokolade. Die passt perfekt, lässt sich gut aufbringen – und es gibt sie bei mir immer. Gerettet! Jetzt muss ich die Schokolade nur noch erwärmen, ohne sie anbrennen zu lassen! Dann kommt sie über die belegten Torteletts. Geschafft! Und was soll ich sagen, die Erdbeer-Bananen-Törtchen schmecken ganz schön gut.

Erdbeer-Bananen-Törtchen von Daniela aus Aschaffenburg

Ein Gedanke zu “Gast-Beitrag: Danielas süße Törtchen

  1. Pingback: Rezension: My Heart Beats Vegan/Karlsruhe | adinakocht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s