Rezension: Cinque / Athen

Udo Jürgens hat ihn besungen: den Griechischen Wein. Mir kommen bei dem Lied ja immer die Tränen… Geht es euch auch so? Doch über den Schlager hinaus ist der Wein, der echte griechische Wein, bei uns nicht so bekannt. Franzosen und Südafrikaner drängen ihn irgendwie in den Hintergrund. Und in den Tavernen in Deutschland ist die Qualität nicht immer atemberaubend. Für alle, die mal den echten & guten Wein aus Griechenland probieren wollen, habe ich einen Tipp: das Cinque Wine & Deli Bar in Athen. Lest selbst, wie es dort ist/schmeckt!

_20180304_113417.JPG

Cinque Wine & Deli Bar, Athen

Zum Glück gibt es an vertrauten Orten, immer wieder etwas zu entdecken. Diesmal ist es die Cinque Wine & Deli Bar. Ein ganz kleiner süßer Laden mitten im Ausgehviertel von Athen. Mitten in Psirri – und doch ein bisschen versteckt. Ich habe Glück den Landen zu entdecken, denn Evangelie und ihre Familie sind meine direkten Nachbarn.

Bei Tag kann man das Lokal, das in der Breite kaum größer als eine Garage ist, leicht verfehlen. Bei Nacht nicht so sehr, denn hier ist es voll. Die Bar ist besetzt, der eine große Tisch im Innenraum auch. Und draußen tummeln sich die Leute unter Heizpilzen (die hat man hier in Athen noch an jeder Ecke…)

Stil & Emotion & Essen

Ich bin nicht ganz sicher, was mich erwartet als ich mich an die Bar setze und die Weinkarte studiere. Ein Experte in Sachen Wein bin ich ja nicht gerade. Aber das ist kein Problem, der junge Mann hinter der Bar des Cinque Wine & Deli Bar erklärt mir geduldig die einzelnen Sorten – die alle aus Griechenland sind. Ich entscheide mich für Rotwein. Der passt irgendwie besser zu den echt kühlen Temperaturen im Athener Winter.

_20180304_113019.JPG

Bruschetta mit Wein, Cinque, Athen

Meine erste Weinwahl fällt auf einen trockenen Wein aus Nemea, ein Ort auf den Peloponnes. Die Rebsorte heißt Agiorgitiko, die in der Regel nicht verschnitten wird. Der fruchtige, vollmundige Wein wird in französischen Eichenholzfässern ausgebaut. Dazu passt Fleisch. Aber auch ein kleiner Snack wie die Bruschetta, die ich hier zum Essen bekomme.

Das Essen in der Cinque Wine & Deli Bar besteht aus einer Art Tapas. Die Bruschetta sind mit Oliventapenade bestrichen und Tomaten belegt. Man kann aber auch Platten mit Käse, Wurst und Schinken bestellen. Und das alles wird vor den Augen der Gäste angerichtet. Die junge Frau, die die Speisen zubereitet, begeistert mich von der ersten Sekunde an. Selten habe ich jemand gesehen, der mit so viel Grazie und Passion seiner Arbeit nachgeht. Es sieht fast so aus, als folge jede ihrer Bewegungen einer Choreografie. Ich kann gar nicht wegschauen!

Socia Media Fans

Ich schaue dann doch mal weg. Weil ich natürlich Fotos mache. Für Instagram und für den Blog. Der Chef der Cinque Wine & Deli Bar ist jetzt um die späte Stunde, wo es langsam leerer wird, auch mit seinem Smartphone beschäftigt. Nach fünf Sekunden merke ich, womit der beschäftigt ist. Er checkt seine Social Media Auftritte – und teilt mein Foto gleich mit seinen Followern ;-) Seine Frau ist Evangelie. Zusammen mit ihrem Sohn, der junge Mann hinter dem Tresen, betreiben sie das kleine Lokal. Evangelie lacht mich an, winkt ab und erzählt, dass ihr Mann immer am Telefon hängt: „Er macht alles: Instagram, Twitter, Facebook…“ Das kommt mir bekannt vor! Wir kommen in ein Gespräch. Über den Wein, das Leben und überhaupt. Ich fühle mich super wohl. Schade, dass ich nicht hier wohne. Oder der Laden mein Nachbar zu Hause ist…

_20180304_113142.JPG

Wir sprechen auch darüber, dass der (gute) Griechische Wein in Deutschland nicht so bekannt ist. Oder einfach von anderen verdrängt wird. Ich erfahre, dass es wohl vor allem daran liegt, dass der Wein nicht in Massen produziert wird. Nicht produziert werden kann. Je weniger es gibt, desto weniger wird er in die Welt verschifft. Schade eigentlich!

Weil ich lieber noch ein bisschen bleiben will, bestelle ich ein weiteres Glas. Diesmal einen Roten aus Naoussa. Er kommt aus dem Norden, aus Makedonien – und zählt zu den besten. Beim Nase reinhalten könnte ich schwören, dass ich Stachelbeeren rieche. Vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein… Er ist ein bisschen rustikaler als der aus anderen Regionen. So wie der Norden Griechenlands ganz anders ist als der Rest des Landes.

Mein Fazit

Wer bei seiner Reise nach Athen etwas besonderes sucht. Etwas das ein bisschen edler als die traditionelle Taverne ist. Und etwas bietet, was man sonst nicht überall findet, der ist hier genau richtig. Die Cinque Wine & Deli Bar ist ein voller Herz von seinen Besitzern geführtes kleines Lokal. Hier ist alles auf die Beratung der Gäste ausgelegt. Und darauf, ihnen einen wunderbaren Abend zu bescheren. Die Musik ist angenehm leise. Man kann sich prima mit seiner Begleitung – oder dem Besitzer-Ehepaar unterhalten. Das Essen ist schlicht, elegant und sehr lecker (ihr könnt euch ja mal auf Instagram unter @cinque_wine_bar verzaubern lassen). Lasst ein paar Herzchen da!

In meinem Herz hat dieser besondere Ort jedenfalls einen festen Platz. Denn ich weiß schon ganz genau, dass ich hier bei meinem nächsten Athen-Aufenthalt sitzen und genießen werde. Wir sehen uns dort!

Cinque Wine & Deli Bar
Agatharchou 15
Athen 105 54
Griechenland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.