Genuss-Quartett der Woche/Spezial: Rom

Urlaub im Februar. Was macht man da? Nach einigen (sehr intensiven) Recherchen habe ich ein Ziel gefunden: Rom. Da war ich noch nie. Da gibt es so viel zu sehen. Und zu genießen. Und die Temperaturen sind auch schon angenehm. Also los, auf in die ewige Stadt. Im Genuss-Quartett findet ihr diese Woche vier Leckereien, die mir in Rom auf den Teller gekommen sind. Und in der nächsten Zeit dann auch noch mehr zu der zauberhaften und geschichtsträchtigen Stadt am Tiber.

wp-1487419313094.jpg

Rigatoni Carbonara, Caffè Washington, Rom

Los geht es mit einer Carbonara, dem wohl fehlinterpretiertesten Gericht der Welt 😉 Hier bei uns gerne mit viel Sahne gekocht, kommt die in Italien gar nicht ins Gericht. Eine „echte“ Carbonara – also mit Ei, Speck und Pfeffer – hatte ich noch nie. Und habe ich auch noch nie selbst gekocht. Darum gibt es sie an meinem ersten Abend in Rom, im Caffè Washington in der Nähe des Hauptbahnhofs und des Platz der Republik. Statt Spaghetti sind Rigatoni auf dem Teller, die schön mit der cremigen Ei-Marinade überzogen sind. Der italienische Speck gibt dem Ganzen eine fantastische Würze. Das habe ich nicht zum letzten Mal gegessen!

wp-1487419329941.jpg

Römische Artischocke, Il Miraggio, Rom

Und noch ein erstes Mal: Artischocke auf römische Art. Die säuerliche Vorspeise mit frischen Kräutern schmeckt echt toll – und ist bestimmt auch ein super Sommergericht. Sie ist im Ganzen und ganz zart gegart, vom Körper bis in die Spitze vom Stiel. Gegessen habe ich sie im Restaurant Il Miraggio in der Via della Lungara 16, ganz in der Nähe des Pantheon. Hier ist es schön rustikal mit vielen Bildern an der Wand. Der Service ist sehr nett. Und der Wein lecker.

wp-1487419343540.jpg

Gelato, Helado, Rom

Was wäre eine Reise nach Italien ohne Eis? Nix! Und so hatte ich natürlich auch Gelato in Rom. Dieses – Cappuccino- und Dulche de Leche-Geschmack – mit Blick auf den Pantheon ist besonders lecker. Gekauft habe ich es in der Eisdiele Helado, gleich neben der berühmten Kirche. Genießen und dabei ein wenig durch die engen Gassen Roms streifen. So ist Urlaub besonders schön!

wp-1487419358058.jpg

Pizza Napoli, Il Mozzicone, Rom

Und zum guten Schluss noch dieses Prachtstück! Eine Pizza Napoli, also mit Tomaten, Mozzarella und Sardellen, die so groß ist, dass sie über den Tellerrand ragt. Wer sie – oder eine ihre Schwestern – verspeisen will, sollte ins Restaurant Il Mozzicone kommen, das zwischen Petersdom und Engelsburg liegt. Der kleine Laden ist sehr gemütlich und das Essen ist wirklich fantastisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s