Rezension: Akemi / Berlin

Asiatische Tapas? Coole Idee! Wenn ich in einem chinesischen, japanischen, koreanischen… Restaurant bin, dann kann ich mich selten leicht entscheiden. Alles klingt lecker. Hunger habe ich sowieso. Und nun? Doch wieder Sushi? Oder eine warme Speise? Im Akemi in Berlin/Prenzlauer Berg kann ich alles haben – und ihr auch. Ob’s dazu noch schmeckt, lest ihr hier!

Weiterlesen


Genuss-Quartett der Woche 123

Der erste Spargel ist da. Und die ersten Erdbeeren auch. Zumindest hier bei uns im Südwesten geht es schon richtig rund auf den Feldern. Und so kommt beides auch im Genuss-Quartett vor, denn ich will jetzt wirklich keinen Tag länger darauf verzichten ;-)

Weiterlesen


Genuss-Quartett der Woche Urlaub I

Zurück in der Kälte. Eigentlich hatte ich gehofft, ein wenig Frühling aus Griechenland mit nach Hause zu bringen. Hat nicht geklappt ;-) Einen Versuch war es allemal wert. Und weil man das Wetter eh nicht beeinflussen kann, konzentriere ich mich lieber wieder aufs Essen. Da hat man nämlich die Qual der Wahl. Und weil es wieder mal mega lecker in Griechenland (ja, ich war schon wieder da…) war, kommt hier der Auftakt zur „Genuss-Urlaubs-Reihe“. Viel Spaß! Weiterlesen


Genuss-Quartett der Woche 101

IMG_20170901_073046_464Kennt ihr schon Manfred? Manfred ist mein Avocado-Bäumchen. Eine Freundin war so lieb, ihn mir aus einem Kern zu ziehen. Als Manfred zu mir kam, hatte er nur die unteren dunkelgrünen Blätter. Seit diesem Tag ist viel passiert – und passiert noch. Im Netz fand ich den Tipp, neue Triebe zu entfernen, um Manfred die Chance zu geben, mehr in die Breite zu wachsen. Denn Avocados wachsen gerne einmal einfach schnurgerade in die Höhe. Es fiel mir nicht leicht, die ganz frischen Blättchen abzuknipsen. Aber dann habe ich es doch gemacht. Und nun ist Manfred wie ich. Er wächst und wächst – in die Breite. Herrlich! Zuletzt hat er einen neuen größeren Topf bekommen. Und jetzt bin ich gespannt, was noch alles passiert… Ach ja, gegessen wurde in der letzten Woche natürlich auch. Hier kommt das Genuss-Quartett!  Weiterlesen


Prost: Rumtopf

Kinder, endlich ist es so weit. Der Rumtopf kann geöffnet werden! Den ganzen Sommer und Herbst über habe ich Früchte gewaschen, gezuckert und in Hochprozentigen eingelegt. Und jetzt im Advent ist endlich die Zeit gekommen, eine erste Kostprobe zu nehmen – und euch nehme ich mit auf die Reise zu den perfekt eingelegten Früchten. Viel Vergnügen, hicks…

Weiterlesen


Genuss-Quartett der Woche 49

Es ist Fußball-Zeit! Ja, ich bin Fußball-Fan und in den nächsten vier Wochen – meine Urlaubsreise vielleicht ausgenommen – werde ich nicht viel mehr erleben, als die EM-Spiele anzuschauen ;-) Gerade läuft Türkei vs. Kroatien. Und heute Abend steigt unsere Nationalmannschaft ins Geschehen ein. Yeah. Aber bevor es so weit ist, kommt hier das Genuss-Quartett der zweiten Juni-Woche. Diesmal mit ganz vielen selbst gemachten Leckereien.

Weiterlesen



Am Zeitschriftenkiosk: Salon (6/2016)

Ich war mal wieder im Zeitschriftenladen am Bahnhof unterwegs. Neben Klatsch, Tratsch und Fußball gibt’s dort zum Glück auch immer noch besonders schöne Magazine, die zum Kaufen verführen. Und einen gemütlichen Sonntag mit Lesen und Kaffee trinken in Aussicht stellen. Diesmal habe ich die Salon gekauft, ein elegantes Heft von G+J über Gastlichkeit, Tischkultur und Lebensart.

Weiterlesen


Gast-Beitrag: Danielas süße Törtchen

Muss man immer alles alleine machen? Nö! Und darum, sollen hier auch immer mal wieder andere Leute zu Wort kommen. Den Anfang macht meine liebe Freundin Daniela aus Aschaffenburg. Wir haben uns mal in einer Kneipe kennengelernt – und nie wieder aus den Augen verloren. Und als ich diese leckeren Törtchen auf ihrer Facebook-Seite gesehen habe, habe ich sie auf das hier festgenagelt! Ihr wollt Daniela sehen? Ich hätte sie euch gerne gezeigt, aber sie sagt, sie hätte gerade kein schönes Foto von sich… Zum Glück sehen wir uns bald – und dann liefere ich das Foto nach ;-) Und jetzt gebe ich ab…

Ich bin Daniela und darf einen Gast-Beitrag auf adinakocht.com schreiben… Uiuiui gar nicht einfach, ich kann nämlich nicht so gut mit Sprache umgehen wie Adina. Aber genießen, das kann ich mindestens genauso gut! Ich versuch’s, ist ja schon eine Ehre!

Meine Erdbeer-Bananen-Törtchen

Meine Freundin und Arbeitskollegin kommt zu Besuch. Erste Priorität – der Ofen bleibt aus! In Aschaffenburg, dem bayerischen Nizza, gibt es gerade afrikanische Temperaturen. Trotzdem! Der Kaffee-Snack soll selbst gemacht sein. Also werden es kleine Obstböden. Die Torteletts von Coppenrath habe ich vorher schon für Überraschungs-Besuch gekauft. Das passt.

Obst habe ich wegen meiner Kinder immer im Haus. Auch wenn die Bananen nicht mehr ganz frisch sind, sind sie immer noch perfekt für ein Cupcake-Toping, darunter packe ich einfach Obst! Ich püriere die Bananen mit ca. 50 g Frischkäse (Doppelrahmstufe; Fett und Zucker schmecken so gut!). Damit es nicht verläuft, gebe ich ein halbes Päckchen Gelatine dazu. Wichtig – immer schön auflösen! Auf die Torteletts etwas Marmelade streichen, die Creme darauf verteilen. Die Törtchen in den Kühlschrank stellen.

Jetzt zum Obst. Es sollen Erdbeeren sein. Das ist einfach: Erdbeeren waschen und hübsch klein schneiden. Das Frischkäse-Bananen-Toping ist in der Zwischenzeit fester geworden, die Erdbeeren können darauf drapiert werden. So, jetzt habe ich eine halbe Stunde Pause, noch etwas Zeit für die Gelatine, um richtig anzuziehen.

Jetzt das Finale: Mein Plan, ein Tortenguss. Den habe ich schon so oft gemacht – und dieses Mal? Ich lasse ihn tatsächlich anbrennen. Was jetzt? Das ist natürlich das letzte Päckchen, und die Geschäfte sind schon zu… Was passt, was geht, was habe ich im Haus? Na klar, Schokolade. Die passt perfekt, lässt sich gut aufbringen – und es gibt sie bei mir immer. Gerettet! Jetzt muss ich die Schokolade nur noch erwärmen, ohne sie anbrennen zu lassen! Dann kommt sie über die belegten Torteletts. Geschafft! Und was soll ich sagen, die Erdbeer-Bananen-Törtchen schmecken ganz schön gut.

Erdbeer-Bananen-Törtchen von Daniela aus Aschaffenburg


Genuss-Quartett der Woche V

Wahnsinn! Der Sommer ist da. Und das mit Wucht. Doch was isst und trinkt man bloß, wenn die Hitzewelle einen so fest im Griff hat? In dieser Woche gab es bei mir viele frische & leichte Sachen und einen ziemlich großen Fisch! Wie immer ist alles selbst gemacht oder selbst bestellt…

Weiterlesen