Insel Poros: Meine Lieblingsstrände

Braucht ihr auch ein wenig blauen Himmel und glasklares Wasser? Ich schon! Und darum erinnere ich mich gerade gerne an meinen Sommerurlaub in Griechenland. Diesmal hat es mich u.a. auf die kleine Insel Poros verschlagen. Sie liegt unweit von Athen und ist genau der richtige Ort, um die Seele mal so richtig baumeln zu lassen. An diesen drei Stränden gelingt das besonders gut… 

Poros ist eine nur gut 23 Quadratmeter große Insel im Saronischen Golf. Die meisten Bewohner leben im gleichnamigen Hauptort, den ihr im Bild oben seht. Von Piräus aus kommt ihr mit verschiedenen Fähren auf die Insel, die schnellste bringt euch in gut einer Stunde hin. Da die Insel von Felsen umgeben ist, sucht man den einen & alles umrundenden Sandstrand hier vergebens. Vielmehr gibt es auf Poros eine Handvoll kleiner Strände, die man mit dem Auto, Motorrad, zu Fuß oder per Schiff erreicht.

Meine Nummer eins: Vagionia Bay

_20171022_125713.JPG

Vagionia Bay, Poros

Mein absoluter Strand-Liebling: Vagionia Bay. Der charmante Mini-Strand liegt etwas abseits vom Hauptort ganz im Norden der Insel. Hier kommt ihr nur mit einem eigenen Fahrzeug oder einem Taxi hin. Eine Reihe Sonnenliegen, eine lässige Bar und ein paar Plätze für ein Essen mit herrlicher Aussicht – das ist schon der Strand. Alles sehr entspannt und umrahmt von sattgrünen Kiefern. Die Kieselsteine am Strand sorgen für glasklares Wasser, das eine fantastische Sicht auf den Meeresboden bietet, auf dem sich sogar eine antike, versunkene Stadt befindet! Frappé, Bier und Kleinigkeiten zum Essen werden übrigens auch direkt an den Liegen serviert. „Hallo, hallo! Ich nehme noch einen Frappé…“

_20171022_125433.JPG

Vagionia Bay, Poros

Das da im Bild sind meine Füße… Die sind tatsächlich das einzige, was mir und dem Blick auf die herrliche Bucht im Wege stehen. Während meines Besuchs im September waren hier nur noch wenige Gäste. Alles schön ruhig und relaxed. Einfach herrlich!

Auch schön: Russian Bay

_20171022_125548.JPG

Russian Bay, Poros

Strand und historische Stätte in einem. Ein weiterer fantastischer Strand auf Poros ist Russian Bay. Die ehemalige russische Marine-Basis steht heute unter Denkmalschutz. Hier gibt es immer noch die Basis-Ruine, an der russische Schiffe erstmals anlandeten, um die Griechen im Kampf gegen die türkischen Besatzer zu unterstützen.

 

Von Poros aus braucht ihr zu Fuß gut 45 Minuten bis Russian Bay. Besser ihr nehmt ein Motorrad oder ein Taxi (die haben Festpreise zu den einzelnen Stränden der Insel!). Im Gegensatz zu Vagionia Bay gibt es hier einen Sandstrand. Und wie immer auch ein kleines Restaurant, Toiletten, Liegen und Schirme. Wer etwas essen oder trinken möchtet, bekommt ihr dies gerne an die Liege gebracht.

_20171022_125506.JPG

Russian Bay, Poros

Ein paar schicke Yachten haben auch den Weg an die Russian Bay gefunden. Ziemlich coole Aussicht, die sich da eröffnet. Die Berge im Hintergrund gehören schon zum griechischen Festland, die Halbinsel Peloponnes ist hier ganz nah.

Nah dran: Mikro Neorio Bay

_20171022_125638.JPG

Mikro Neorio Bay, Poros

Poros hat eine Art Stadt-Strand (Kanali Beach), der ist ganz nah am Geschehen dran. Den mochte ich aber nicht so gerne, also hat er es nicht in die Top3 geschafft. Darum zeige ich euch hier noch Mikro Neorio Bay. Mit dem Taxi ist die kurze Fahrt ein Schnäppchen, aber ihr kommt auch in gut 20 Minuten zu Fuß an diesen Strand. Unterwegs gibt es ein paar Tavernen für eine kleine Pause…

Hier wo der Kiefernwald auf das Meer trifft, liegt einer der kleinsten Strandabschnitte der Insel. Hier findet ihr Liegen mit Schirm, eine kleine Bar und einen nicht ganz so steinigen Strand. Wer mit dem eigenen Wagen kommt, hat auch genug Möglichkeiten zum Parken. Einmal auf eine Sonnenliege gebettet, eröffnet sich übrigens ein ganz herrlicher Blick auf die Hauptstadt Poros. Das Wasser ist klar und frisch. Hier kann man es schon ziemlich gut aushalten.

_20171022_125616.JPG

Mikro Neorio Bay, Poros

Die Kiefern ragen am Mikro Neorio Bay wirklich fast ins glasklare Wasser. Auf dem Hügel links verteilen sich die niedlichen Häuser der Hauptstadt Poros. Und die felsigen Berge geradezu gehören zur Halbinsel Peloponnes.

Mehr: Die Insel bietet noch einige weitere schöne Strände, auch welche die bevölkerter sind und mehr Party bieten. Einer davon ist Askeli Beach. Da ich eher auf der Suche nach Ruhe war, habe ich diese lieber nicht ausprobiert 🙂 Wer Poros besucht, kann sich die inseleigene App runterladen – auf der finden sich alle Strände mit ein paar Infos.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s