Bella Bellagio

Nach drei Tagen Mailand schnell zurück nach Karlsruhe? Nö! Eine Nacht im wunderschönen Italien ist noch drin. Eine Nacht am Comer See. Der Lago di Como ist gar nicht weit von Mailand entfernt und einfach zauberhaft. Da weiß man gar nicht, wo man zuerst anhalten und schauen soll! Eine kurze Recherche im Netz sagt: Bellagio! Also, auf nach Bellagio.

wpid-wp-1447013369786.jpg

Comer See, November 2015

Irgendwie kommt mir der Name so bekannt vor… Ach so, da gibt es ja dieses berühmte Hotel in Las Vegas! Schauplatz von „Ocean’s Eleven“ und optisch im Comer-See-Stil gebaut. Und in dem Räuber-Film spielt George Clooney mit. Der Hollywoodstar hat am Comer See bekanntlich aber auch ein Haus. Oder soll ich sagen, hat noch ein Haus? Die Paparazzi gehen dem Hollywoodstar angeblich so auf die Nerven, dass er wegziehen will. Vielleicht ist seine Amal auch nur gelangweilt und will lieber in New York leben?! Ich kann mir kaum vorstellen, dass man HIER nicht gerne leben möchte. Hinter mir sind aber auch keine Reporter her…

wpid-wp-1447013047169.jpg

Comer See, November 2015

Treppen am See

Bellagio liegt an der Spitze einer Halbinsel mitten im Comer See. Man kann von hier aus natürlich das andere Seeufer sehen, aber auch schon die massiven Alpen. Der Anblick ist einfach atemberaubend. Im Ort selbst leben nur knapp 3100 Einwohner – und die müssen eigentlich alle voll fit sein! Denn in Bellagio geht es immer irgendwo Treppen hinauf oder hinab. Wirklich überall!

Jetzt im Herbst leuchtet der ganze Ort! Bunt gefärbtes Laub, Sonne und italienische Lebensfreude. So lässt es sich leben. Und doch sind mir ausgerechnet hier Leute mit mieser Laune begegnet! Im Restaurant des Suisse-Hotels kann man vorzüglich speisen, wenn man über die super genervten Gesichter der Bedienungen – aller Bedienungen – hinwegsehen kann. Mir hat es das (wirklich gute) Essen verhagelt, ich hab nicht mal Fotos davon gemacht. Und so gibt’s vom Suisse nur die niedliche Blume zu sehen (kleines Foto)…

Romantik pur

Okay, ich verdaue die mies gelaunten Kellnerinnen beim Abendspaziergang – und bei diesem romantischen Sonnenuntergang. Wer kann sich da schon lange ärgern? Niemand!

Zum Glück gibt’s im zauberhaften Bellagio auch tolle Restaurants und Bars mit Leuten, die etwas von ihrem Job verstehen! Mein Tipp: Das Aperitivo et al. Mitten im Wirrwarr der kleinen Gassen bietet der charmante Laden Wein, den man auch bestellen kann, aber auch Cocktails, Bier und Co. Und dazu gibt es kleine Häppchen. Na klar!

Wer aus Bellagio wieder weg muss, kann natürlich über Land fahren. Wer in Richtung Alpen reisen will, kann aber auch die „Abkürzung“ über den See nehmen, mit der Fähre. Das geht nicht nur schneller, sondern bietet noch einmal einen tollen Blick auf das gegenüberliegende Ufer (Foto weiter oben) oder zurück auf Bellagio (Foto unten).

wpid-wp-1447013028277.jpg

Bellagio vom Comer See aus, November 2015

Die Dachterrasse

Übernachtet habe ich im niedlichen Hotel Bellagio. Leider gab es keine Zimmer mit Seeblick mehr 😦 Aber: Eine Dachterrasse! Der perfekte Ort für den Guten-Morgen-Kaffee. Von oben sieht man den See (Foto oben) oder das Hinterland (Foto unten). Wer wollte hier nicht leben? Vielleicht überlegt es sich der Clooney ja auch noch einmal…

wpid-wp-1447013075196.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s