„Eat Pray Love“

Das strahlende Lächeln von Julia Roberts. Der Charme von Javier Bardem. „Eat Pray Love“ von Regisseur Ryan Murphy ist einer meiner Lieblingsfilme, wenn es ums Essen, Reisen und Einkehr geht. Die Romanverfilmung von 2010 ist vielleicht ein bisschen schwülstig, aber an manchen Tagen kann es mir gar nicht anrührend genug sein…

_20150905_170913

„Eat Pray Love“, 2010

Die New Yorkerin Liz Gilbert (Julia Roberts) kommt zu dem Schluss, dass das Leben für sie noch mehr als Mann, Haus und Karriere bereithalten muss! Sie lässt ihr altes Leben und Amerika hinter sich und begibt sich für mehrere Jahre auf Reisen. Ihre Station Italien steht unter dem Motto „Eat“ – Pizza, Pasta und Eis. Wer könnte da schon widerstehen?!

In Indien zieht sie sich zur Meditation in ein Ashram zurück. Der „Pray“-Teil des Filmes besticht vor allem durch schöne Bilder. Und dann darf natürlich die Liebe – „Love“ nicht zu kurz kommen. Welche Frau würde sich nicht in den traumhaften Javier Bardem verlieben, wenn er ihr auf Bali begegnen würde? Auch wenn Liz natürlich einige Tiefs durchleben muss, bis wirklich alles mit der großen Liebe passt…

Mein Fazit

Ich liebe diesen Film! Anschalten, eintauchen und ein bisschen die Zeit vergessen. Was für ein Leben, einfach Reisen und genießen. Wenn mein Bankkonto ein bisschen dicker wäre, würde ich auch für längere Zeit meine Koffer packen. Bis es soweit ist, vertreibe ich mir die Zeit eben mit „Eat Pray Love“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s