Ups, I did it again

Sieht gemütlich aus? Finde ich auch! Und so habe ich, nachdem ich im letzten Winter mein Schlafzimmer komplett renoviert habe, beschlossen, diesen neuen, schönen Ort als Schreibplatz zu nutzen. Und: ein neues Buch zu schreiben. Ich sitze aktuell also ziemlich viel im Bett herum. Könnte schlimmer laufen, zumal ja eh nicht viel anderes zu tun ist in der aktuellen Lage…

Nachdem mein Erstling „Keine Liebe der Welt“ bei den Lesern ziemlich gut angekommen ist – ich freue mich noch immer über jedes Feedback! –, habe ich mich an ein neues Werk gemacht. Und auch mein Brand in „adinaschreibt“ umbenannt. Vielleicht folgt ja noch mehr? Aktuell ist der Text bei den ersten Testleserinnen und natürlich in der so wichtigen Korrektur. Ich benutze seit letztem Sommer ein spezielles Schreibprogramm für Autoren und erhoffe mir schon, dass ich damit weniger Fehler gemacht bzw. übersehen habe. Mal sehen, was meine liebe Lektorin dazu sagt…

Der neue Roman wird „Ein einziger Faden“ heißen. Und er unterscheidet sich ziemlich von „Keine Liebe der Welt“. Ich tauche diesmal in eine künftige Welt ab, die – laut einer Testleserin „nicht so ganz abwegig ist“. Er ist ein bisschen Zukunftsroman (so war auch lange Zeit mein Arbeitstitel). Und ein bisschen Dystopie. Ein bisschen Endzeit. Und natürlich ein bisschen Hoffnung! Meine Hauptfigur heißt Pina. Wie schon im ersten Roman steht eine Frau im Mittelpunkt der Geschichte. Und ich konnte auch nicht widerstehen, sie zwischen zwei Männer zu platzieren. Mir hat es beim letzten Buch einfach zu viel Spaß gemacht, eine Dreierbeziehung zu ersinnen… Doch die Liebe (und alles drumherum) spielt diesmal nur eine Nebenrolle. Es geht um Isolation. Um Freundschaft. Um Ängste. Und um die Kraft, sich selbst zu befreien. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten… Aber ja, die aktuelle Pandemie hat mich etwas beeinflusst.

Und alle, die die Zeit bis zur Veröffentlichung überbrücken möchten, erinnere ich gerne noch mal daran: Ihr könnt „Keine Liebe der Welt“ bei Tredition und auch sonst überall im Buchhandel bestellen. Als Paperback oder eBook. Ihr findet mich bei Instagram, Twitter und Facebook unter „adinaschreibt“ und könnt euch gerne bei mir melden.


Keine Liebe der Welt

IMG_20200527_124545_597.jpgMein Roman ist da! Das ist alles so verrückt und aufregend und eigenartig. Jetzt folgt nämlich das, was wahrscheinlich jeder Autor ersehnt und fürchtet gleichermaßen: die Meinung der Leser. Doch bevor die eintrudeln, darf erst mal geschmökert werden! In „Keine Liebe der Welt“ begegnen sich drei Menschen, sie teilen Leidenschaften, Gefühle, Ängste miteinander – und die Frage: Ist das jetzt tatsächlich Liebe, was uns da verbindet? Und da man ja nicht nur Menschen lieben kann, dreht sich auch alles um (m)eine große Leidenschaft: das Kochen. Der ich hier ja schon seit einer ganzen Weile fröne. „Keine Liebe der Welt“ entführt euch auf eine kleine griechische Insel, die es wirklich gibt (über Poros habe ich hier sogar schon berichtet). Dort wird natürlich Griechisch gekocht. Und so findet ihr zwölf wunderbare Rezepte meiner liebsten griechischen Küchen-Klassiker – vegetarisch, mit Fisch, Fleisch und sogar Schokolade. Inklusive Fotos, versteht sich.
Kaufen? Dann hier: „Keine Liebe der Welt“.

Und alle, die mich kennen, ahnen es schon, so ganz klassisch ist das mit dem Liebesroman bei Adina nicht. Und in Zeiten wie diesen, wo das mit dem Finden der Liebe so einfach wie nie erscheint und es doch so kompliziert ist, wo Bindungsängste, Freiheitsliebe und die Sehnsucht nach dem einen wahren Seelenverwandten viele am Glück hindern, muss etwas passieren… Es wartet also eine Überraschung.

Mein Roman ist bei Tredition erschienen, dort könnt ihr ihn auch kaufen. Was super nett wäre, denn man hat dort mir wirklich toll geholfen!

Wer ein Konto bei Amazon hat, findet ihn inzwischen auch dort. Weitere Shops werden folgen, wenn Buchhändler ordern, dann hoffentlich auch mal echt im Laden. Das eBook wird aktuell noch konvertiert und erscheint um den 30.6.2020.
Buchrücken-Text: „Es gibt nicht mehr viel, was Hobbyköchin Sephi in Deutschland hält. Da bekommt sie ein verlockendes Angebot, eine Auszeit auf einer kleinen griechischen Insel. Und die Chance, ihrer Leidenschaft von einem Profi den letzten Schliff geben zu lassen. Doch dann machen ihr ihre Gefühle für zwei Männer einen Strich durch die Rechnung.“


Auf dem Weg zum Buch

IMG_20200306_151344_117.jpgIch bin Adina, die die mir hier für Rezepte folgen wissen das… Mein Herz gehört gutem Essen und Griechenland. Und so kann ich mich noch genau an den Moment erinnern, an dem ich dieses Foto gemacht habe. Bei Sonnenuntergang. Auf der kleinen Insel Poros, eine Fährstunde südlich von Athen. Es war bei meinem zweiten Besuch dort. Und die Idee, einen Roman zu schreiben, war schon in meinem Kopf. Aber in diesem Moment habe ich beschlossen, dass ich das jetzt mal mache… Es hat dann noch gut zwei Jahre gedauert, bis ich so richtig in Schwung gekommen bin. Und jetzt, genauer seit den frühen Morgenstunden des 3. Mai 2020, ist mein Manuskript fertig und zum Check bei Tredition, dem Selbstverlag-Verlag, für den ich mich entschieden habe. Der nächste Schritt ist ein Probedruck – ich bin viel zu nervös und unsicher, um mich ohne diesen Test in das Abenteuer „ab jetzt im Handel“ zu stürzen. Darum dauert es noch einen Moment, bis ihr mein #buchprojekt als Paperback oder eBook in den Händen halten könnt. Bis dahin gebe ich auf meinem Blog immer mal wieder einen kleinen Einblick in mein #buchprojekt „Keine Liebe der Welt“.