Ups, I did it again

Sieht gemütlich aus? Finde ich auch! Und so habe ich, nachdem ich im letzten Winter mein Schlafzimmer komplett renoviert habe, beschlossen, diesen neuen, schönen Ort als Schreibplatz zu nutzen. Und: ein neues Buch zu schreiben. Ich sitze aktuell also ziemlich viel im Bett herum. Könnte schlimmer laufen, zumal ja eh nicht viel anderes zu tun ist in der aktuellen Lage…

Nachdem mein Erstling „Keine Liebe der Welt“ bei den Lesern ziemlich gut angekommen ist – ich freue mich noch immer über jedes Feedback! –, habe ich mich an ein neues Werk gemacht. Und auch mein Brand in „adinaschreibt“ umbenannt. Vielleicht folgt ja noch mehr? Aktuell ist der Text bei den ersten Testleserinnen und natürlich in der so wichtigen Korrektur. Ich benutze seit letztem Sommer ein spezielles Schreibprogramm für Autoren und erhoffe mir schon, dass ich damit weniger Fehler gemacht bzw. übersehen habe. Mal sehen, was meine liebe Lektorin dazu sagt…

Der neue Roman wird „Ein einziger Faden“ heißen. Und er unterscheidet sich ziemlich von „Keine Liebe der Welt“. Ich tauche diesmal in eine künftige Welt ab, die – laut einer Testleserin „nicht so ganz abwegig ist“. Er ist ein bisschen Zukunftsroman (so war auch lange Zeit mein Arbeitstitel). Und ein bisschen Dystopie. Ein bisschen Endzeit. Und natürlich ein bisschen Hoffnung! Meine Hauptfigur heißt Pina. Wie schon im ersten Roman steht eine Frau im Mittelpunkt der Geschichte. Und ich konnte auch nicht widerstehen, sie zwischen zwei Männer zu platzieren. Mir hat es beim letzten Buch einfach zu viel Spaß gemacht, eine Dreierbeziehung zu ersinnen… Doch die Liebe (und alles drumherum) spielt diesmal nur eine Nebenrolle. Es geht um Isolation. Um Freundschaft. Um Ängste. Und um die Kraft, sich selbst zu befreien. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten… Aber ja, die aktuelle Pandemie hat mich etwas beeinflusst.

Und alle, die die Zeit bis zur Veröffentlichung überbrücken möchten, erinnere ich gerne noch mal daran: Ihr könnt „Keine Liebe der Welt“ bei Tredition und auch sonst überall im Buchhandel bestellen. Als Paperback oder eBook. Ihr findet mich bei Instagram, Twitter und Facebook unter „adinaschreibt“ und könnt euch gerne bei mir melden.


Genuss-Quartett der Woche 163

_20200216_103110.JPGHallo ihr Lieben. Es ist im Moment ein bisschen ruhig hier aufm Blog. Und das wird es in nächster Zeit auch bleiben… Ich tüftele gerade an einer Idee, die schon länger in meinem Kopf wächst und wächst und wächst – die hat auch  mit Kochen zu tun und mit Text. Aber diesmal mit fiktivem Text. Mehr will ich noch nicht verraten. Neben meinem Job ist da die Zeit knapp. Und darum rückt der Blog in den nächsten Wochen ein wenig nach hinten auf der To-Do-Liste. Wenn es mich packt, schreibe ich natürlich hier – denn essen muss man ja sowieso ;) Wer mag, schaut mal bei Instagram vorbei, da bin ich ja immer irgendwie. Und jetzt kommt das vorläufig letzte Genuss-Quartett, mit Selbstgekochtem und einem Food-Tipp für Karlsruhe. Startet gut in den Frühling! Weiterlesen


Genuss-Quartett der Woche 79

Wenn ich nicht hier schreibe, dann schreibe ich u.a. für die LISA, ein wöchentliches Frauenmagazin. Und da bin ich nicht für die Küche zuständig, sondern für alles rund ums schöne Wohnen. Darum war ich in dieser Woche in Frankfurt am Main auf der Ambiente. Eine Messe mit all den schönen Dingen, die man im Leben so um sich haben kann. Und weil ich dann ja doch ziemlich oft hier schreibe, findet ihr in diesem Genuss-Quartett auch Kulinarisches, das ich in der Main-Metropole verputzt habe. Viel Spaß beim Lesen – und genießt die Sonne, nächste Woche soll es davon endlich etwas mehr geben!

Weiterlesen