Genuss-Quartett der Woche 149

Die letzte Woche war doof. Das passiert. Aber es gab einen guten Moment – oder besser: Es gab eine gute Stunde. Und vor der hatte ich vorher richtig Schiss. Letzte Woche habe ich ein Interview mit einem anerkannten Ökonomen geführt. Ein sehr kluger Mann. Ein Wissenschaftler. Ich wollte mich nicht blamieren. Eigentlich kaum möglich, denn ich war sehr gut vorbereitet. Und dann kam es wie so oft: Es lief einfach perfekt. Richtig gut. Die ganze Aufregung vorher umsonst. Oder vielleicht auch nicht. Denn so war ich wach und vorbereitet. Hinterher hatte ich das Gefühl, etwas gelernt zu haben. Und verstanden. Das ist wunderbar. Und deshalb ist das auch die Stunde, an die ich mich erinnere. Und nicht daran, dass der Rest doof war. Ach ja, und dann war ich noch in der Küche. Klar! Hier kommt das Genuss-Quartett. Habt Spaß damit – und lasst euch nicht runterziehen. Ihr seid alle genau so perfekt wie ihr seid. Weiterlesen


Genuss-Quartett der Woche 144

Geht ihr auch gerne einkaufen – ich meine, seht ihr euch die Dinge auch gerne „in Echt“ an, bevor ihr sie tatsächlich kauft. Ich mache das gerne so. Aus diesem Grund bestelle ich auch selten online. Es sei denn, ich weiß, dass ich das Produkt hier nicht so einfach bekomme. Diese Woche wollte ich mir ein Küchengerät im Laden genauer ansehen. Und habe mich gefreut, dass man dort sogar den gleichen Preis aufruft. Und dann sagt mir die Verkäuferin, dass sie die Maschine nicht extra für mich auspackt. Denn dann hätten sie bald ganz viele zerrupfte Kartons im Laden… Ich habe ihr geantwortet, dass ich das sehr schade finde. Habe mich umgedreht und den Kauf gänzlich noch einmal überdacht ;) Aber warum der Einzelhandel seinen entscheidenden Vorteil – nämlich die Dinge zu präsentieren – lieber nicht nutzt, habe ich bis jetzt nicht verstanden. Zurück zu Hause habe ich mit den Dingen, die ich eh schon rumstehen habe, ein paar leckere Sachen zubereitet. Und ein bisschen hochprozentig wird’s auch. Seht selbst. Viel Spaß beim Genuss-Quartett! Weiterlesen



Genuss-Quartett der Woche 75

In dieser Woche habe ich viel über Schubladen nachgedacht. Schubladen, in die man andere steckt. Schubladen, in denen man selbst zu stecken scheint. Und Schubladen, die andere für einen vorgesehen haben, ob sie dich kennen oder nicht. Es passiert uns allen, dass wir uns eine Meinung bilden, manchmal vorschnell. Dabei verpasst man vielleicht etwas oder jemanden. Ich jedenfalls habe mir (schon länger) vorgenommen, weniger vorEINgenommen zu sein. Jemanden nicht als doof abzutun, auch wenn er mir doof kommt. Es lohnt immer, noch einmal nachzufragen. Sich Argumente anzuhören – immer vorausgesetzt das Gegenüber hat auch welche… Und dann stellt man manchmal fest, dass der andere nix für einen ist. Und das ist gar nicht schlimm. Schlimm wäre, jemanden z.B. aufgrund eines Missverständnisses in eine Schublade zu stecken, dort „vergammeln“ zu lassen und am Ende einen tollen Menschen verpasst zu haben.

So. Genug des Philosophierens. Da bekommt man ja glatt Hunger! Und eigentlich geht es hier ja auch um die schönen Dinge des Lebens. Und dazu zählt nun einmal gutes Essen. Also schaut euch an, was diese Woche im Genuss-Quartett steckt – wie immer selbst gekocht (ganz unten) und selbst bestellt. Viel Spaß.

Weiterlesen