Mein erstes Interview

_20200722_155948.JPGEs gibt Neuigkeiten rund ums Buch! Wisst ihr, was ich nicht bedacht habe? Nach dem Schreiben ist viel mehr Arbeit als vor dem Schreiben… Ehrlich! Denn die Sache mit dem Selbstverlag bedeutet einfach, dass man alles selbst machen muss. Bei Tradition hat man inzwischen eine Pressemitteilung verschickt. An ganz viele Adressen. Ich habe sie gesehen – und finde sie optisch langweilig (mal abgesehen davon, dass der Text, den sie benutzt haben, eh meiner vom Buchrücken, dem Autorentext und und und ist). Und ob sie was Nutzen wird, kann ich nicht sagen. Da fehlt mir die Erfahrung. Ich selbst habe mir auch eine erstellt. Und sie an die eine und andere Adresse abgeschickt, man wird sehen. Außerdem habe ich mit Hilfe eines guten Freundes Anzeigen für Instagram und Co erstellt – das Ergebnis ist ein bisschen ernüchternd (obwohl sie hübsch geworden ist, siehe oben, und ich auch nicht so genau weiß, was ich erwartet habe…). Aber gut, dranbleiben heißt die Devise. Und so freue ich mich riesig, dass ich bei Schmitt & Hahn am Karlsruher Hauptbahnhof meinen ersten Platz im Buchhandel bekommen (DANKE!) und eine erste liebevolle Rezension bei Amazon ergattert habe und dass Miriam von Die Schreibmaschine mich für ihre charmante Rubrik „Schmöker“ interviewt hat. Und ein paar kleine Ideen des Selbstmarketings habe ich auch noch in petto. Ihr werdet rechtzeitig davon erfahren. Jedenfalls möchte ich ALLEN ganz doll danken, die schon gekauft und gelesen haben. Ich freue mich über jedes Feedback, jeden Like und jeden Instagram-Follower. Und wenn ihr Rezensionen hinterlassen wollt, bitte gerne! Bis bald, eure (ungeduldige) Adina.


Auf dem Weg zum Buch

IMG_20200306_151344_117.jpgIch bin Adina, die die mir hier für Rezepte folgen wissen das… Mein Herz gehört gutem Essen und Griechenland. Und so kann ich mich noch genau an den Moment erinnern, an dem ich dieses Foto gemacht habe. Bei Sonnenuntergang. Auf der kleinen Insel Poros, eine Fährstunde südlich von Athen. Es war bei meinem zweiten Besuch dort. Und die Idee, einen Roman zu schreiben, war schon in meinem Kopf. Aber in diesem Moment habe ich beschlossen, dass ich das jetzt mal mache… Es hat dann noch gut zwei Jahre gedauert, bis ich so richtig in Schwung gekommen bin. Und jetzt, genauer seit den frühen Morgenstunden des 3. Mai 2020, ist mein Manuskript fertig und zum Check bei Tredition, dem Selbstverlag-Verlag, für den ich mich entschieden habe. Der nächste Schritt ist ein Probedruck – ich bin viel zu nervös und unsicher, um mich ohne diesen Test in das Abenteuer „ab jetzt im Handel“ zu stürzen. Darum dauert es noch einen Moment, bis ihr mein #buchprojekt als Paperback oder eBook in den Händen halten könnt. Bis dahin gebe ich auf meinem Blog immer mal wieder einen kleinen Einblick in mein #buchprojekt „Keine Liebe der Welt“.


Corona-Blues: Schneller Gugelhupf

Photo_1585740249504.jpgHeute seit sehr langer Zeit mal wieder ein kleines Update von mir. Zunächst hoffe ich, dass ihr alle gesund seid – und eure Lieben auch. Mich hat Corona ins Home Office verschlagen, was unter anderem angenehm ist, weil ich morgens und abends viel mehr Zeit für mich habe. Ich stehe beispielsweise zur gewohnten Uhrzeit auf, da ich aber ohne den ganzen langen Arbeits-Pendel-Weg auskomme, bleibt mir die Gelegenheit mein Buch-Herzensprojekt (mehr bei Instagram: @keineliebederwelt) voranzutreiben, Sport zu machen oder auch mal einen Kuchen zu backen. Und dieser Gugelhupf oder Rührkuchen geht so schnell, dass ich ihn euch nicht vorenthalten möchte, vielleicht kann er euch die schwierige Lage ein wenig versüßen?! Viel Spaß beim Nachbacken und bleibt gesund!

Weiterlesen