Genuss-Quartett der Woche 163

_20200216_103110.JPGHallo ihr Lieben. Es ist im Moment ein bisschen ruhig hier aufm Blog. Und das wird es in nächster Zeit auch bleiben… Ich tüftele gerade an einer Idee, die schon länger in meinem Kopf wächst und wächst und wächst – die hat auch  mit Kochen zu tun und mit Text. Aber diesmal mit fiktivem Text. Mehr will ich noch nicht verraten. Neben meinem Job ist da die Zeit knapp. Und darum rückt der Blog in den nächsten Wochen ein wenig nach hinten auf der To-Do-Liste. Wenn es mich packt, schreibe ich natürlich hier – denn essen muss man ja sowieso ;) Wer mag, schaut mal bei Instagram vorbei, da bin ich ja immer irgendwie. Und jetzt kommt das vorläufig letzte Genuss-Quartett, mit Selbstgekochtem und einem Food-Tipp für Karlsruhe. Startet gut in den Frühling!

_20200216_134044.JPG

Pelmeni mit Schwein-Rind-Füllung, Pelmeneria, Karlsruhe

Es gibt ein neues Lokal in Karlsruhe. Und diesmal ist es etwas richtig Neues! In dem Imbiss werden hauptsächlich Plemeni angeboten. Das sind russische Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen. Daneben gibt es noch ein wenig Salat und Blinis, leckere Pfandkuchen! Wodka wird auch ausgeschenkt, klar doch ;) Ich mochte die Pelmeni mit Rind-Schweinefleisch-Füllung sehr, die ich probiert habe. Sie wurden mit mit zerlassener Butter und Schmand serviert. Prima! Die Pelmeneria ist klein, fein und das Personal super freundlich. Schaut doch mal vorbei.

_20200216_134032.JPG

Resteessen mit Extra, bei mir

Ich hatte immer noch Rotkohl und Reste vom Weihnachts-Gulasch im Tiefkühler. Die sollten da nicht auf ewig frieren. Und dann habe ich in der letzten Woche im TV gesehen, wie easy Kroketten selbst zuzubereiten sind. Und so gab es heute genau das: Gulasch, Rotkohl und Kroketten. Für die Kartoffeldinger nehmt ihr am besten mehlig kochende Kartoffeln, die könnt ihr so ähnlich wie Klöße vorbereiten. Kartoffel kochen, pressen und diesmal gut auskühlen lassen. Etwas Eigelb, Salz, Muskat und Kartoffelstärke dazu. Den Teig in Krokettenform bringen, in Eiweiß und (in meinem Fall) in Panko wälzen. Öl heiß werden lassen, goldbraun ausbacken und genießen!

_20200216_134058.JPG

Kartoffelgulasch, bei mir

Gulasch muss nicht immer aus Fleisch bestehen. Und ein wenig weniger davon tut uns allen gut! Darum habe ich Kartoffeln und verschiedene Pilze wie ein Gulasch zubereitet. Mit Kräutern abschmecken und etwas für die Seele tun! Denn es gibt bei Wind und Wetter kaum etwas, was mehr wärmt als ein heißes Kartoffelgulasch.

_20200216_134120.JPG

Wirsing & Polenta, bei mir

Es soll ein bisschen saisonaler und regionaler in meiner Küche werden. Darum gibt es Wirsing. Den kann man wirklich in 1000 verschiedenen Versionen zubereiten. Ich habe ihn ganz klassisch als Rahmwirsing gekocht. Die Polenta wird nach Packungsanleitung zubereitet, es kommen ein paar Walnüsse und etwas Gorgonzola mit hinein. Dann die masse auf einem Blech ausstreichen und abkühlen lassen. Mit einem runde Ausstecher Kreise abtrennen, mit Käse bestreuen und im Ofen überbacken. Schon fertig!