Genuss-Quartett der Woche 84

Heute Nacht wurde die Uhr umgestellt. Jetzt ist es wirklich Frühling – auch wenn das heißt, dass und mal wieder eine Stunde geklaut wurde. Die Zeitumstellung ist eine umstrittene Sache. Sie sollte ja mal Energie einsparen, eine Theorie, die längst überholt ist. Aber schon alleine, dass es jetzt Sommerzeit heißt, sorgt bei mir schon für gute Laune 🙂 Wer übrigens nie weiß, wohin er die Uhr stellen soll: Jetzt würde man die Gartenmöbel vor die Tür stellen – also wird die Uhr vorgestellt. Im Winter stellt man sie zurück in den Keller – ihr ahnt worauf ich hinaus will… Ach ja, hier kommt das Genuss-Quartett!

wp-1490531152160.jpg

Kaffee creme, MoccaSin, Karlsruhe

Das ist ein schwarzer Kaffee. Nicht so besonders spannend, denn ich trinke den ja immer so. Hier bei mir findet ihr nichts mit Sirup, Sahne und Co. Da stehe ich nicht so drauf – und vom Kaffee schmeckt man auch nichts mehr… Aber der kommt trotzdem mit ins Genuss-Quartett, denn es ist der erste, den ich in diesem Frühling draußen, im Sitzen und mit ganz viel Genuss getrunken habe!

wp-1490531133355.jpg

Möhrensalat mit Avocado, bei mir

Ich mag keine Möhren. Super, oder?! Aber was soll ich machen. Erstens habe ich jetzt so einen Gemüse-Spaghetti-Schneider-Dings (tolles Teil!). Zweitens brauchte ich eine (!!) Möhre für ein Rezept. Die restlichen roten Dinger liegen nun so bei mir rum. Und da ich nichts wegwerfen mag (!!!), was noch gut ist, gibt es eben einen Möhren-Spaghetti-Salat. Als Konsistenz-Kontrast habe ich eine halbe Avocado dazugegeben. Etwas Öl und Weißweinessig dazu, Salz und Pfeffer und – überraschend lecker…

wp-1490531142539.jpg

Asiatisches Huhn, Burda Kantine, Offenburg

In dieser Woche kommt mal wieder die Burda-Kantine ins Genuss-Quartett. Diesmal gab es dieses leckere Gemüse mit Hühnchen in Sojasoße. Gar nicht mal so schlecht! Und schön leicht, nichts, nachdem man einfach nur noch Mittagsschlaf machen möchte!

wp-1490531249527.jpg

Coq au Riesling, bei mir

Und dann habe ich noch etwas selbst gekocht. Ein Hühnchen in Riesling-Soße mit Champignons und Kartoffeln. Die elsässische Variante des Coq au vin schmeckt schön leicht und hat eine säuerliche Note. Genau mein Ding. Dieses Coq au Riesling hat absolut das Potenzial meine neuen Leibspeise zu werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s