Genuss-Quartett der Woche 63

Und schon ist die erste Urlaubswoche wieder rum. Das geht einfach immer zu schnell! Aber ganz egal. Ich habe die freie Zeit sehr genossen: auf dem Sofa, in der Stadt und natürlich beim Essen. Und was mir dabei so untergekommen ist, lest ihr wie immer hier an dieser Stelle (auch wenn es kein Gericht aus dem gerade besuchten Kaiseki in die Liste geschafft hat). Und so kommt hier ein Urlaubs-Sonne-Wolken-Genuss-Quartett für Anfang Oktober. Viel Spaß!

wp-1475943203457.jpg

B & J „Karamel Sutra Core“, bei mir

Los geht’s mit Eis, auch wenn es jetzt Herbst ist. Diesmal hatte ich ziemlich Glück beim Shoppen, denn es gab Ben & Jerry’s – und zwar nicht nur die „Klassiker“. Ich liiiiieeebe ja das „Karamel Sutra“, der Name alleine 😉 Schoko, Vanille und jede Menge Karamell in der Mitte. Wahnsinn. Nach dem halben Becher war mir schlecht. Gut schlecht. Versteht sich!

wp-1475943191689.jpg

Mexikanisches Huhn, bei mir

Vor ein paar Wochen habe ich jede Menge Chipotle gekauft, als Pulver, Paste und als eingelegte Frucht… Denn Chipotle ist eine der (für mich) spannenden Zutaten, die Jennifer Joyce in ihrem Kochbuch „Street Food“ verwendet. Und weil jetzt so viel davon da ist, gibt’s immer wieder Leckeres im Mexican-Style bei mir, z.B. dieses Hühnerbein. Ich habe das Huhn einige Stunden vor dem Braten in Chipotle-Soße, -Pulver, Knoblauch, Salz und Pfeffer eingelegt, dann zieht es schön durch. Anschließend habe ich es gut 45 Minuten im Ofen bei 200 Grad gebacken. Nach jeweils 15 Minuten das Huhn umdrehen. Dann wird die Haut schön knusprig. Dazu habe ich einen herben Chicorée-Salat serviert.

wp-1475943177292.jpg

Pellkartoffeln mit Quark, bei mir

Schnell, einfach und schmackhaft. Wer im Urlaub viel erleben will, sollte für ein leckeres Essen nicht (unbedingt) ewig am Herd stehen. Darum gab es diese Pellkartoffeln von der Annabelle. Dazu passte ein Quark mit Zwiebel, Petersilie und Schnittlauch prima. Ein Klecks Butter oben drauf – und schlemmen!

wp-1475943164142.jpg

Thunfisch-Tatar, DOM Karlsruhe

Und als dann endlich mal die Sonne hinter den Wolken rausschaute, habe ich  mich in die Stadt getraut. Eine prima Gelegenheit für ein Mittagessen im DOM. Hier hatte ich ja schon einmal ein fantastisches Abendessen – lest hier mehr! Aber auch die Mittagskarte machte mich schon seit einiger Zeit neugierig. Und so hatte ich einen feinen Salat, ein sehr gutes Thunfisch-Tatar und ein tolles Vanille-Eis mit Espresso. So lässt sich ein Urlaub zu Hause aushalten 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s