Genuss-Quartett der Woche/Spezial

An diesem Wochenende gab es in Karlsruhe nicht nur das alljährliche Stadtfest inklusive verkaufsoffenem Sonntag, sondern auch einen Street-Food-Market. Auf dem Gelände des Kesselhauses, einem sanierten und denkmalgeschützten Haus, in dem heute ein Restaurant ist, konnte man am Samstag und am Sonntag an rund 30 Ständen vom Burger bis zum Marshmallow Leckereien aus aller Welt probieren. Und darum gibt’s hier erstmals ein Genuss-Quartett Spezial.

BRLO, Craft Beer aus Berlin

BRLO, Craft Beer aus Berlin

Bei den allermeisten Food-Trucks auf dem Karlsruher Street-Food-Market waren die Schlangen am Sonntag Nachmittag soooo lang, dass wir uns erst einmal ein Bier geholt haben… In diesem Fall ein BRLO-Pale Ale aus Berlin. Laut Homepage der Brauer aus der Hauptstadt ein prima Begleiter zu kräftigem Käse oder einer Zigarre. Warum also nicht zur Bacon Burger Bomb vom Speisewagen?

Der Burger-Hit der Leverkusener Jungs und Mädchen vom Speisewagen ist ein gesmoktes in Bacon eingewickeltes Hackfleischpatty zwischen zwei selbst gebackenen Brötchenhälften. Ganz schön deftig! Sie haben die Bacon Burger Bomb extra für den Kölner Burger Clash erfunden – und uns in Karlsruhe zum Glück nicht vorenthalten…

Gua Bao ist geschmorter Schweinebauch. Am Turboimbiss aus Köln gibt es diesen in einer Hefeteigtasche mit Chinakohl, Minze, Sesam, Sojasprossen, Erdnüssen und und und. Für die Masse der Zutaten ist der Internet-Speicherplatz zu klein 😉 Und leider sah das Schälchen mit dem lila Zeugs on top viel besser aus, als es am Ende war. Gar nicht unlecker, aber für mich einfach viel zu viele Körner und Samen und Nüsse.

Also mir ist nicht das hochprozentige Bier zu Kopf gestiegen, da stand wirklich Burga auf dem Schild!?! Wie authentisch japanisch dieser Mix aus Brötchen, kalten Flusskrebsen, Sojasprossen und scharfer Asia-Soße jetzt tatsächlich ist? Keine Ahnung! Wahrscheinlich 0,1%. Aber egal. Die wilde Mischung hat gar nicht so schlecht geschmeckt. Ehrlich! Ach ja, es gab auch noch eine Variante mit Hühnchen.

Alles alle

Zum Schluss hätte ich gerne noch die Gourmet-Marshmallows probiert. Leider waren die schon ausverkauft. Ärgerlich, wir hätten früher kommen sollen! So ein Street-Food-Fest ist eine coole Sache. Leider sind immer viel zu viele Leute auf einem viel zu kleinen Platz. Überall Schlangen, überall Gedränge. Aber da heute die Sonne so schön geschienen hat und ich lauter leckere Sachen zum Essen hatte, war alles schick!

Ein Gedanke zu “Genuss-Quartett der Woche/Spezial

  1. Pingback: Sommerliebe: Streetfood-Festival - lisa.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s