Genuss-Quartett der Woche II

Ahhh. Die erste Woche nach dem Urlaub ist immer die schlimmste 😉 Zum Glück gab es auch in dieser Woche allerhand leckere Sachen zu essen und zu trinken, natürlich! Wie immer selbst gemacht und selbst bestellt.

_20150614_190713

Aperol Spritz, bei mir, Juni 2015

Okay. Ein Montag ist ein Montag ist ein Montag. Und darum gab es am 8.6. zum Feierabend einen Aperol Spritz auf meiner Terrasse. Wer sagt eigentlich, dass der Spritz in dieser Sommer-Saison schon wieder out ist? Ich mag den erfrischenden, nicht so süßen Drink – und trinke ihn NIE mit Prosecco, dafür IMMER mit Weißwein. Und diesmal auch mit ein paar frischen Erdbeeren drin.

_20150614_190758

Mistkratzer, Biergarten Brandeck, Offenburg, Juni 2015

Am 12.6. habe ich mich mit Freunden im Offenburger Biergarten Brandeck verabredet. Hier gibt es neben leckerem Kronen-Bier auch „Mistkratzer“ oder in der einheimischen Zunge „Mischtkratzer“… Das kleine Huhn war super knusprig und saftig – und durfte in seinem Leben vor dem Teller hoffentlich ausgiebig im Mist herumpicken! P.S.: Es hat den ganzen Abend wie doll geregnet. Da es einen überdachten Tisch im Biergarten gibt, haben wir es einfach ignoriert. Und die Bedienung war so freundlich, es uns gleich zu tun.

_20150614_190550

Selbst gebackenes Fladenbrot mit Taramas, bei mir, Juni 2015

Am 13.6. brauchte ich eine gute Grundlage für einen Partyabend im Karlsruher Nachtleben. Perfekt dafür war das Fladenbrot geeignet, dass ich aus der neuen „LISA vegetarisch“ nachgebacken habe. Dazu gab’s leckere Tomaten und Taramas vom Wochenmarkt in Karlsruhe Rüppurr. An die griechische Spezialität aus Fischrogen habe ich mich bisher noch nicht selber getraut… Ihr solltet sie aber unbedingt beim „richtigen“ Griechen kaufen, das Taramas aus dem Glas im Supermarkt schmeckt mir nicht – und ich hab schon einige Sorten ausprobiert!

_20150614_190501

Lachsfilet mit Spargel, bei mir, Juni 2015

Sonntag ist Sonnentag! Der 14.6. war der perfekte Tag zum Chillen auf der Terrasse, endlich mal richtig sonnig. Und da bei dieser Gelegenheit die Bewegung ein bisschen zu kurz kam, habe ich mich für ein leichtes Abendessen entschieden: Spargel, Rucola, Lachsfilet, Basilikum und Parmesan. Den Lachs habe ich kurz in der Grillpfanne gebraten, den Spargel klassisch gekocht. Und da mir ein bisschen puristisch zumute war, gab es statt Hollandaise oder so einfach ein bisschen gutes Olivenöl dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s